Home / Getestet / Edelstahl-Plancha von SteakChamp im Test

Edelstahl-Plancha von SteakChamp im Test

Plancha-Grillen ist einer der Trends des Jahres, um so mehr freue ich mich, dass ich die Edelstahl-Plancha aus dem Hause SteakChamp testen konnte.

Grilltrend Plancha

Auf der spoga+gafa letztes Jahr in Köln war Plancha-Grillen neben Spieß-Grillen einer der größten Trends der Messe. Nun hat SteakChamp eine Edelstahl-Plancha rausgebracht, die vielfältig einsetzbar ist. Egal ob auf dem Herd, auf dem Holzkohlegrill oder Gasgrill – die Plancha lässt sich überall nutzen.

Was ist Plancha?

Die Plancha gehört zu den sogenannten Flattop-Grills, welche seit Jahrhunderten in verschiedensten Formen von vielfältigsten Kulturen zur Essenszubereitung genutzt wird. Die Plancha aus (Edel)Stahl wie wir sie gerade aus den spanischen Gefilden kennen, kommt ursprünglich aus Mexiko. Dort wurden sie aus Ton gefertigt und dazu genutzt, um Maistortillas zu backen. Die Spanier adaptierten diese Idee, fertigten das Ganze jedoch aus Stahl – und *zack* fertig war die Plancha wie wir sie kennen. 😉

Vorteil SteakChamp-Plancha

Edelstahl-Plancha von SteakChamp Verpackung

Der typische Plancha-Grill ist normalerweise ein kompletter, eigenständiger Grill mit durchgängiger Fläche, ohne Grillrost wie man es vom eigentlichen Grill kennt. Dank der SteakChamp-Plancha kann man nun aber aus nahezu jedem beliebigen Grill oder Herd einen Plancha-Grill machen. Selbst Besitzer eines Induktions-Herdes können die Platte benutzen.

Die Plancha hat einen Durchmesser von 32 cm und passt so auf eigentlich alle gängigen Grills. Ich habe die Plancha zum Beispiel auf meinem Weber Spirit E210 ausprobiert, die passt da problemlos drauf.

Edelstahl-Plancha von SteakChamp auf Weber Spirit E-210 Grillrost

Die Plancha ist aus Edelstahl gefertigt, im Inneren befindet sich ein Kern aus Aluminium. Dank dieser Materialkombination erhitzt sich die Platte schnell und gleichmäßig, so das man auf der gesamten Fläche ideale Bedingungen zum Grillen hat.

Edelstahl-Plancha von SteakChamp auf Grill

Ganz leicht ist die Platte nicht: die SteakChamp-Plancha bringt gut 2,1 Kilo auf die Waage und ist 8 Millimetern dick. Aber man schleppt das Teil ja nicht den ganzen Abend durch die Gegend, auch wenn sie als Servierplatte ebenfalls eine gute Figur macht und als solche einsetzbar ist. Sehr gut gerade für’s Servieren: die schnittfeste Edelstahl-Oberfläche.

Möchte man die Platte bequem vom Grill zum Esstisch bringen, bietet sich der als Zubehör erhältliche Griff an.

Edelstahl-Plancha von SteakChamp Griff lang ab
Der als Zubehör erhältliche Griff lässt sich an- und abklicken

Edelstahl-Plancha von SteakChamp Griff lang

Edelstahl-Plancha von SteakChamp Griff klein ab
genauso der kleine Griff auf der Gegenseite…
Edelstahl-Plancha von SteakChamp Griff klein
… der aber nur während der Einführungsphase mit dem großen Griff geliefert wird.

Plancha-Grillen

Genug über Material und “technische Daten” geschrieben, kommen wir zum wesentlichen: das eigentliche Plancha-Grillen.

Wie eingangs schon erwähnt, erhält man mit der Plancha eine große, plane Grillfläche, durch die nichts zur Hitzequelle durchfallen kann.

Edelstahl-Plancha von SteakChamp auf Grillrost

Entsprechend kann man sich deswegen auch am Grill austoben. Man kann Gerichte mit viel Flüssigkeiten wie zum Beispiel leckeren Marinaden zubereiten, ohne dass alles in die Kohle oder über die Gasbrenner läuft. Wer schon mal in einem mongolischen Restaurant essen war und den Köchen dort beim Zubereiten des Essens zugeguckt hat weiß, wie lecker das sein kann.

Praktisch: am Rand der Grillplatte gibt es rundherum eine Saftrille, sollte man es mit der Flüssigkeit doch übertrieben haben, wird sie dort aufgefangen und kann dann dort entnommen und weiter verarbeitet werden, oder man kippt sie später einfach weg.

Edelstahl-Plancha von SteakChamp nah
praktisch: die Saftrille

Fleischfreunde werden ebenfalls ihren Spaß haben. Die Plancha zaubert perfekte Röstaromen auf das Fleisch, egal ob Steak oder Burger auf der Platte liegen. Auf die typischen Grillstreifen muss man hier allerdings verzichten.

Auch kleinteiliges Grillgut, zum Beispiel Seafood wie Garnelen, Gambas, Tintenfischringe usw., kann auf der Plancha super zubereitet werden. Es werden keine zusätzlichen Körbe, Pfännchen oder ähnliches benötigt.

Aber hier enden die Einsatzmöglichkeiten noch lange nicht. Bratkartoffeln kann man auf der Plancha ebenso toll zubereiten, wie Rührei, Pfannkuchen oder auch Omelettes. Grillt man indirekt, ist sogar die Zubereitung von Pizza möglich. Hier fehlt dann zwar der typische “Steinofen”-Effekt, da die Metallplatte logischerweise keine Feuchtigkeit aufnimmt, wie es ein Pizzastein macht, aber Pizza ist durchaus möglich.

Ihr seht: die Einsatzmöglichkeiten sind sehr vielfältig.

Teriyaki-Lachs a la Plancha

Für den ersten Testlauf mit der SteakChamp-Plancha habe ich mich für Teriyaki-Lachs entschieden. Das hat wunderbar geklappt, durch die gleichmäßige Hitzeverteilung wurden die Stücke alle perfekt zubereitet. Durch die leicht eingeölte Oberfläche blieb auch nichts an der Plancha kleben, so dass es auch nicht zu einem “Lachs-Gemetzel” kam.

Edelstahl-Plancha von SteakChamp Lachs

Edelstahl-Plancha von SteakChamp Lachs von oben

Edelstahl-Plancha von SteakChamp Lachs seitlich

Edelstahl-Plancha von SteakChamp Lachs braten

Edelstahl-Plancha von SteakChamp Lachs auf Teller

Reinigung Plancha

Die Reinigung der SteakChamp-Plancha erweist sich als relativ einfach: ich habe die Edelstahl-Plancha einfach in die Spülmaschine gepackt und die Maschine die ganze Arbeit machen lassen. Aber auch die herkömmliche Reinigung mit einem normalen Schwamm geht schnell von der Hand, Edelstahl sei dank.

Rezepte-Heft

Edelstahl-Plancha von SteakChamp Rezepteheft

Mit in der Packung ist auch noch ein kleines, mehrsprachiges Rezepte-Heft. Wobei dies jetzt nur ein paar wenige Rezepte und Tipps beinhaltet. Es ist eine nette Beilage und als Inspiriationsgrundlage nicht schlecht, aber langfristig sucht man sich die Rezepte dann doch lieber aus dem Internet oder diversen Büchern zusammen, da gibt es mittlerweile schon ein paar gute Anlaufstellen.

Fazit Edelstahl-Plancha von SteakChamp

Die Plancha ist super verarbeitet, die Platte fühlt sich sehr hochwertig an und die Hitze verteilt sich gleichmäßig über die gesamt Oberfläche. Da es eine lebenslange Garantie gibt, scheint der Hersteller vollsten Vertrauen in sein Produkt zu haben.

In meinen Augen ist die Edelstahl-Plancha ein tolles Zubehör für jeden Grillfan, da sie den Grill sinnvoll erweitert und neue Möglichkeiten eröffnet. Gut zu reinigen ist sie auch noch – was möchte man mehr.

Die Edelstahl-Plancha von SteakChamp gibt es für € 89,95  (UVP) im Handel. Wer direkt den Griff mit dazu haben möchte, der greift am besten zum Plancha-Set mit Griff, das kostet € 99,95 (UVP) und man spart im Vergleich zum Einzelkauf € 10,-

Ich werde die Plancha auf jeden Fall intensiv nutzen und euch hier im Blog (und auch im Podcast) auf dem Laufenden halten und sicherlich das ein oder andere Rezept posten.

Weitere Infos direkt vom Hersteller gibt es übrigens auch auf der SteakChamp-Plancha-Seite.

Mehr Testberichte zu Grills und Zubehör findest du außerdem auf unserer Produkttests-Übersichtsseite!

Über Nico

Apple-User, Musik(hörer), Grafikdesigner, (Segel)Flieger, Handballer, Geocacher (MoAdventureTeam) und Kakao-Trinker. Kaffee ist auch toll! ;) Ach ja: Grillen natürlich ebenfalls!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: