Home / Getestet / Edelstahl-Grillrost für Weber Go-Anywhere von Grillrost.com

Edelstahl-Grillrost für Weber Go-Anywhere von Grillrost.com

Einen maßgefertigten Edelstahl-Grillrost für den Weber Go-Anywhere als Ersatz für den mitgelieferten Grillrost von Weber gibt es von der Firma Grillrost.com. Ich hatte die Gelegenheit und durfte den Protoypen des alternativen Grillrosts für den mobilen Weber-Grill ausgiebig testen. Hier nun mein Fazit zum Grillrost aus Edelstahl.

Eine Anmerkung: das Feedback zum Grillrost habe ich vor diesem Artikel an Matthias von Grillrost.com geschickt, seine Antworten auf mein Feedback habe ich mit in diesen Artikel fließen lassen.

Passgenaue Grillrost-Alternative für den Weber Go-Anywhere

Edelstahl-Grillrost Weber Go-Anywhere
Die Edelstahl-Alternative für den Weber Go-Anywhere

 

Wie das Original-Grillrost von Weber bietet auch der Edelstahl-Grillrost von Grillrost.com eine Grillfläche von 43 cm x 32 cm. Man hat also auf keinen Fall einen “Grillflächenverlust”. 😉

Großer Unterscheid zum Grillrost von Weber: Das Grillrost.com-Modell wird zweigeteilt geliefert: die eine Hälfte kommt als normales Grillrost daher, die zweite Hälfte ist eine Grillplatte. Während der Prototyp wie ich ihn bekommen habe noch mit diesen beiden Varianten geliefert wurde, kann man im Shop frei wählen, ob man zwei “normale” Grillrost-Hälften haben möchte, oder ob eine Hälfte der Grillfläche durch die Grillplatte ersetzt werden soll. Ich hätte auch gerne zwei Grillplatten gehabt, aber Matthias von Grillrost.com meinte, dass dies leider nicht möglich ist, da ansonsten die Luftzufuhr zu gering ist, was gerade bei der Gasvariante des Go-Anwheres ein Problem werden kann. Falls zum Beispiel die Flamme erlischt, sammelt sich das Gas unter den Platten, kann nicht entweichen – und dann wird es unter Umständen gefährlich.

Edelstahl-Grillrost Weber Go-Anywhere von oben

Edelstahl-Grillrost Weber Go-Anywhere Grillrost
Grillrost…
Edelstahl-Grillrost Weber Go-Anywhere Grillplatte
… und Grillplatte.

3 Millimeter Edelstahl

Egal ob Grillrost oder Grillplatte, beide Hälften sind aus lebensmittelechtem Edelstahl und 3 Millimeter dick. Somit wird das Grillrost schnell genug heiß, speichert aber auch ausreichend Hitze. Das Grillrost ist sauber gearbeitet, es gibt keine scharfen Kanten, keine Grate die noch irgendwo abstehen oder sonstige Mängel. Die Firma Grillrost.com verwendet rostfreien Edelstahl Werkstoffnummer 1.4301 und ist für hohe Temperaturbeanspruchungen geeignet.

Grillplatte als Plancha?

Mit zwei Grillplatten hätte man aus dem Go-Anywhere einen super Plancha-Grill machen können. Aber auch mit einer Platte kommt ein bisschen Plancha-Feeling auf. Ich hätte mir für die Grillplatte noch eine 1,5 bis 2 cm hohe Umrandung gewünscht. Dann könnte man sich auf der Grillplatte austoben (gerade mit kleinteiligem Grillgut wie zum Beispiel Krabben & Co.) ohne dass etwas in den Grill fällt. Darüber haben die bei Grillrost.com auch schon nachgedacht, schrieb mir Matthias zurück. Allerdings wäre das nur mit großem Aufwand möglich gewesen und hätte den preislichen Rahmen gesprengt. Deshalb ohne Umrandung.

Go-Anywhere-Grillrost-Alternative im Einsatz

So ein Grillrost-Prototyp möchte natürlich auch ordentlich getestet werden. Also Kohle in den Anzündkamin, etwas warten, Kohle in den Go-Anywhere und die Grillroste von Grillrost.com auf den Grill – startklar ist der kleine Weber-Grill.

Auf dem normalen Grillrost landete erstmal Weidenschaf. Das Grillrost war schön heiß, so dass ich das Fleisch schön scharf anbraten konnte. Tolle Kruste und perfekte Grillstreifen inklusive. Auch das Roastbeef ließ sich problemlos zubereiten.

Edelstahl-Grillrost Weber Go-Anywhere Weidenschaf

Edelstahl-Grillrost Weber Go-Anywhere Weidenschaf Grillstreifen

Edelstahl-Grillrost Weber Go-Anywhere Roastbeef

Edelstahl-Grillrost Weber Go-Anywhere Roastbeef fertig

Hier ist mir allerdings ein Kritikpunkt am Grillrost aufgefallen. Konstruktionsbedingt sind die “Stäbe” nicht ganz durchgängig, sondern in der Mitte befindet sich noch eine etwas breitere Edelstahlfläche. An sich nicht störend für den Grillvorgang, aber für die Optik versaut das etwas die Grillstreifen auf dem Fleisch. Dies hatte ich Matthias auch so geschrieben. Gute Nachricht: in der finalen Version des Grillrosts ist diese Fläche jetzt schmaler.

Mit der Grillplatte eröffnen sich auf dem Go-Anywhere von Weber völlig neue Möglichkeiten. Ein normales Grillrost ist zwar für Fleisch und Wurst ok, aber manchmal wünscht man sich ja doch eine geschlossene Fläche auf dem Grill. So kann man dann zum Beispiel auch mal leckere Spiegeleier auf dem Grill zubereiten. Auch Pfannkuchen beziehungsweise Crêpes sind dann kein Problem. Bacon lässt sich übrigens darauf auch perfekt zubereiten, man braucht keine Angst mehr haben, dass irgendwas zwischen den Grillstäben in die Glut fällt. Das Gleiche gilt für Pilze, Shrimps und so weiter.

Edelstahl-Grillrost Weber Go-Anywhere Spiegelei

Edelstahl-Grillrost Weber Go-Anywhere Pfannkuchen

Edelstahl-Grillrost Weber Go-Anywhere Bacon

Die Grillroste kommen übrigens ordentlich auf Temperatur. Während das normale Grillrost konstruktionsbedingt mehr Hitze “durchlässt”, sammelt sich beim Grillrost (und gerade bei der Grillplatte) die Hitze etwas mehr unter dem Rost. Eine gute Sache, wenn man ordentlich Hitze beim Grillen braucht. Nur beim Würstchen braten muss man dann aufpassen – die sind dann schneller fertig ist als sonst.

Eine Sache ist mir noch aufgefallen, sowohl beim Grillrost als auch bei der Grillplatte: außen befinden sich jeweils Aussparungen zum Anheben. Die könnten meiner Meinung nach etwas größer sein, damit man auch dickere Grillhandschuhe benutzten kann. Beim Kohle nachfüllen ist mir nämlich aufgefallen, dass das Rost verdammt heiß wird und dicke Handschuhe dann schon sehr hilfreich sind, wenn man sich nicht die Finger verbrennen möchte.

Edelstahl-Grillrost Weber Go-Anywhere Aussparung

Die Grillrost-Reinigung

Irgendwann ist auch mal der schönste Grillabend vorbei und es geht ans saubermachen. Durch die Marinade, Gewürze usw. hatte sich einiges auf dem Grillrost angesammelt und auch schön “eingebrannt”. Deshalb habe ich das Ganze erstmal schön eingeweicht und dann mit der Spülbürste bearbeitet. Später wurde dann alles in die Spülmaschine gepackt. Dank Edelstahl ist das kein Problem, da kann nichts kaputt gehen. Nach der ersten Benutzung blinkt und strahlt der Grillrost leider nicht mehr so schön wie fabrikneu aus dem Paket, aber so ein Grillrost ist ja schließlich ein Gebrauchsgegenstand und kein Deko-Element in einer Vitrine. 😉

Edelstahl-Grillrost Weber Go-Anywhere nach Gebrauch
Der Grillabend hat ordentliche Spuren hinterlassen. 😉

Edelstahl-Grillrost Weber Go-Anywhere gereinigt

Praktisch: den Grillrost kann man bequem und einfach über den normalen Grillrost des Go-Anywheres legen. So hat man den Grillrost platzsparend verstaut und hat ihn immer beim Grill dabei.

Die Firma Grillrost.com

Die Firma Grillrost.com hat ihren Sitz in Süddeutschland, genauer gesagt inEhingen, einem Ort in der Nähe von Ulm. Die Firma hat sich auf die Herstellung von maßgefertigten Grillrosten aus Edelstahl spezialisiert.

Fazit Edelstahl-Grillrost für Go-Anywhere

Edelstahl-Grillrost Weber Go-Anywhere mit Deckel

Der Edelstahl-Grillrost der Firma Grillrost.com ist eine gute Alternative zum normalen Grillrost der von Weber mitgeliefert wird. Der Grillrost nutzt die Hitze des Grills besser, ist perfekt verarbeitet und sogar “Made in Germany”. Mit der Grillplatte kann man die Möglichkeiten des Grills toll erweitern und dank Fertigung komplett aus Edelstahl erhält man einen quasi unzerstörbaren Grillrost. Das merkt man allerdings auch am Gewicht. 😉

Danke an Matthias von Grillrost.com für die Bereitstellung des Protoypen und die Offenheit beim Feedback.

Den Edelstahl-Grillrost kann man übrigens direkt unter Grillrost.com im Onlineshop kaufen.

Einen ausführlichen Test zum Go-Anywhere gibt es übrigens auch hier im Blog. 😉

Über Nico

Apple-User, Musik(hörer), Grafikdesigner, (Segel)Flieger, Handballer, Geocacher (MoAdventureTeam) und Kakao-Trinker. Kaffee ist auch toll! ;) Ach ja: Grillen natürlich ebenfalls!

auch interessant

Weber Summit Charcoal Grill Artikelbild

Summit Charcoal Grill von Weber

Am 06. April 2016 hat Weber den Summit Charcoal Grill vorgestellt. Weber selbst beschreibt den …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: