Home / Getestet / Cuttworx’s Woodline Schneidebrett im Test

Cuttworx’s Woodline Schneidebrett im Test

Das Cuttworx’s Woodline Schneidebrett soll das ultimative Schneidebrett für Hobbyköche und Profis sein. Ich habe mir das Schneidebrett aus Schwarznuss-Holz mal genauer angesehen und ausgiebig getestet.

Cuttworxs Woodline Schneidebrett von vorne

Cuttworx’s Woodline Schneidebrett im Test

Als der Paketbote das Paket vorbei brachte, war die Aufregung groß und das Paket in Rekordgeschwindigkeit ausgepackt.

Der erste Eindruck: Ach du meine Güte, was ist das denn für ein riesiges Teil? 😉

Ja, klar, im Cuttworx’s Online-Shop stehen zwar die Maße (580 mm x 380 mm x 75 mm), aber wenn man das Cuttworx’s Schneidebrett dann “live” vor sich hat, merkt man erst, wie groß es ist.

Da musste ich in der Küche erstmal ein bisschen rumräumen, bis ich eine passende Stelle für das Schneidebrett hatte.

Worin sich das Schneidebrett von Cuttworx’s auch sehr auffällig von “normalen” Schneidebrettern unterscheidet: das Schneidebrett befindet sich in einem Rahmen aus Edelstahl und Aluminium. Unter dem Rahmen befindet sich vier Füße aus Aluminium mit Antirutschfüßen aus Vollgummi.

Die ganze Konstruktion ist sehr massiv und stabil. Dank der Füße steht das Schneidebrett sicher und rutschfest auf der Arbeitsplatte. Beste Vorraussetzungen für gutes und bequemes Arbeiten.

Unter dem Schneidebrett befindet sich übrigens noch ein 1/1 GN-Auffangbehälter (GN = Gastro-Norm, ein gebräuchliches Behältersystem in der Gastronomie). Was es damit auf sich hat, verrate ich etwas weiter unten im Test. 😉

Cuttworxs Woodline Schneidebrett Auffangbehälter seitlich

Erste Schritte Cuttworx’s Woodline

Bevor das Cuttworx’s Woodline Schneidebrett genutzt werden kann, muss es erst einmal ordentlich eingeölt werden. Eine Behandlung mit Öl bekam das Schneidebrett zwar schon im Werk, aber ein großer Zettel im Paket weißt einen darauf hin, dass man das Schneidebrett vor der ersten Nutzung nochmal drei, vier Mal ordentlich mit Öl (zum Beispiel Rapsöl) einreiben soll.

Cuttworxs Woodline Schneidebrett Öl

Cuttworxs Woodline Schneidebrett einölen

Schneidebrett mit zwei Seiten

Das Cuttworx’s Schneidebrett der Woodline-Serie verfügt über zwei Seiten: die eine Seite ist komplett eben, die andere verfügt über eine umlaufende Saftrille. Je nachdem, was man auf dem Schneidebrett verarbeitet, kann man also die passende Seite auswählen.

Cuttworxs Woodline Schneidebrett glatte Seite
Hier die “glatte” Seite ohne Saftrille…

 

 

Cuttworxs Woodline Schneidebrett mit Saftrille
… und hier die andere Seite mit Saftrille

 

 

Das Schneidebrett ist schnell gedreht: einfach links und rechts die großen Schrauben lösen, anheben, umdrehen und die Schrauben wieder festziehen. Schon kann man weiter arbeiten.

Cuttworxs Woodline Schneidebrett Schraube

Riesige Arbeitsfläche

Bisher habe ich nur mit handelsüblichen Schneidebrettern gearbeitet, wie man sie üblicherweise im Supermarkt bekommt. Wenn es hoch kommt, sind die 30 cm breit und zwei, drei Millimeter dick.

Wie weiter oben schon erwähnt, kommt das Schneidebrett von Cuttworx’s in ganz anderen Dimensionen daher: mit einer Arbeitsfläche von 57 x 38 cm ist das Schneidebrett ein richtiger Trümmer und bietet jede Menge Platz um ordentlich zu arbeiten. Auch die Dicke des Schneidebretts kann überzeugen: mit drei Zentimetern hat man eine echt massive Schnittunterlage vor sich.

Cuttworxs Woodline Schneidebrett seitlich

Cuttworxs Woodline Schneidebrett von oben

So kann man sich zum Beispiel seine zu schneidenen Lebensmittel oben oder seitlich bereit legen und hat trotzdem noch genügend Platz zum schneiden. Gerade bei Gemüse und Co. funktioniert das super. Und wenn man mal richtig große Fleischstücke wie zum Beispiel einen Braten oder ähnliches zum Verarbeiten hat, spielt das Cuttworx’s seine volle Stärke aus. An diese Größe kann man sich echt gewöhnen.

Apropos Fleisch: jeder kennt es: man schneidet einen schön saftigen Braten an und der Fleischsaft läuft quer über das Brett. Auch wenn das Brett eine Saftrille besitzt, ist diese schnell mal vollgelaufen und der Saft sucht sich seinen Weg weiter über das Schneidebrett hinaus über die Arbeitsplatte usw.

Beim Cuttworx’s Schneidebrett ist die Saftrille auch für größe Mengen Fleischsaft konzipiert, da die Saftrille über einen “Abfluss” in den 1/1 GN-Auffangbehälter unter dem Brett verfügt. Absolut top! Und mit einer Kapazität von drei Litern dürfte man definitiv auch gegen die größten Mengen an Flüssigkeit gewappnet sein. 😉

Cuttworxs Woodline Schneidebrett Saftrille Ablauf
Der Fleischsaft kann in den Auffangbehälter ablaufen

 

Das Schneidegefühl ist super und es lässt sich angenehm arbeiten.

 

Cuttworxs Woodline Schneidebrett kleingeschnitten

Cuttworxs Woodline Schneidebrett Gemüse schneiden

Cuttworxs Woodline Schneidebrett schneiden

Praktisches Feature: die Schnittreste-Entsorgung

Neben der großen Arbeitsfläche gibt es ein weiteres tolles Feature: die praktische Schnittreste-Entsorgung. Oben (bzw. unten, je nachdem wie man das Brett ausrichtet) gibt es drei breite Öffnungen im Schneidebrett. Diese dienen als praktische Schnittreste-Entsorung. Man schnibbelt fleißig vor sich hin und alles was nicht gebraucht wird und in den Müll kann, wird einfach in die Öffnungen geschoben. Diese Reste fallen dann durch die Öffnungen runter in einen 1/1 GN-Auffangbehälter und können danach dann bequem entsorgt werden.

Cuttworxs Woodline Schneidebrett Schnittreste-Entsorgung

Cuttworxs Woodline Schneidebrett Auffangbehälter seitlich schräg

Cuttworxs Woodline Schneidebrett Auffangbehälter

Oder man nutzt es genau anders herum: man schiebt das fertig geschnittene Material in die Öffnungen und sammelt so das fertige “Schnittgut” für die weitere Verarbeitung im Behälter. Wie man es macht, ist eigentlich egal.

Allerdings bietet sich die erste Variante mit der Entsorgung durch den Auffangbehälter eher an, da es als Zubehör für das Cuttworx’s Schneidebrett noch einen GN-Behälter-Halter inklusive drei Behälter gibt. Diese kann man an dem Schneidebrett (bzw. an dem Rahmen) befestigen und dort dann direkt das ferig Geschnitte reinsortieren.

Praktische Kippfunktion

Das Cuttworx’s Schneidebrett liegt schön flach auf der Arbeitsplatte. Wer möchte, kann das Schneidebrett allerdings auch ein bisschen kippen. Das kann bei manchen Schneidearbeiten ab und zu mal ganz praktisch sein. Auch bei besagten Fleischsaft kann eine Neigung des Brettes hilfreich sein, um den Saft direkt abfließen zu lassen.

Dazu zieht man einfach die beiden Stifte die sich an der Front des Schneidebrettes befinden heraus und steckt diese seitlich in das Brett. Schon ist das Brett leicht gekippt.

Cuttworxs Woodline Schneidebrett Logo und Stift

Cuttworxs Woodline Schneidebrett Stift aufgestellt

Cuttworxs Woodline Schneidebrett aufgestellt

Reinigung Cuttworx’s Schneidebrett

Der Gastro-Behälter aus Edelstahl kann komplett in die Spülmaschine. Sehr praktisch.

Das Mittelteil aus Aluminium würde ich jedoch eher draußen lassen, da das Material ansonsten eventuell anlaufen kann. Aber es lässt sich ja bequem mit einem Lappen per Hand spülen.

Cuttworxs Woodline Schneidebrett Unterbau Rahmen

Das Holzbrett darf auf keinen Fall in die Spülmaschine. Zur Reinigung empfielt sich hier einfach Wasser mit Spülmittel. Und danach natürlich wieder fleißig einölen, damit das Holz schön bleibt.

Andere Cuttworx’s-Varianten

Neben der Woodline-Variante mit Holzschneidebrett (in meinem Fall habe ich die zum Beispiel “Schwarznuss Infinity”) gibt es auch noch eine Serie mit einem Schneidebrett aus PE 500 Kunststoff. Das dürfte gerade für den Poweruser und Gastronomiebedarf von Interesse sein, da das Kunststoffbrett zur schnellen und gründlichen Reinigung einfach mit in die Spülmaschine gepackt werden kann.

Wem die Arbeitsfläche von 58 x 38 cm übrigens zu groß ist, der kann auch zur etwas kleineren “Home-Edition” greifen. Die ist mit 40 x 30 cm etwas kompakter und auch für kleinere Küchen geeignet. Hier gibt es allerdings kein Holzschneidebrett, die Home-Edition ist nur mit Kunststoff-Schneidebrett erhältlich.

Fazit Cuttworx’s Schneidebrett

Das Cuttworx’s Woodline Schneidebrett ist eine feine Sache. Die Konstruktion ist durchdacht und erleichtert das Arbeiten. Die Verarbeitung ist top und es gibt sogar 30 (!) Jahre Garantie. Das spricht für das Produkt.

Der Preis mit 359,- Euro UVP für die Variante “Nussholz Infinity” ist allerdings nichts für den Gelegenheitskoch. Wer nur drei, vier Mal im Jahr das Brett zum Schnibbeln von ein paar Möhren rausholt, der sollte sich das Geld lieber sparen. Mit dem Cuttworx’s Schneidebrett werden defintiv die Poweruser angesprochen. Aber die werden damit auf jeden Fall ihren Spaß haben und die 350 Euro als gute Investition ansehen.

Die preiswerteste Woodline-Variante fängt übrigens bei 289 Euro an, die oben erwähnten Kunststoff-Varianten beginnen bei 279 Euro.

Die Schneidebretter von Cuttworx’s werden auch als “mobile Schneidestation” beworben. Dem kann ich nicht ganz zustimmen, da die Teile schon recht groß und nicht unbedingt handlich sind. Mal eben in die Tasche packen und mit zum nächsten Grillfest nehmen oder so ist nicht unbedingt so leicht möglich. Aber von der Küche auf den Balkon bzw. in den Garten ist kein Problem.

Das Cuttworx’s Schneidebrett kann übrigens direkt im Onlineshop auf cuttworkxs.de bestellt werden.

Mit ein bisschen Wehmut packe ich das Test-Cuttworxs nun wieder in seinen Karton und schicke es wieder zurück an Carsten Schneider von Cuttworx’s. Vielen Dank an Carsten für die Gelegenheit, das Schneidebrett ausführlich testen zu können. 😉

Alle Infos zu den Cuttworx’s Schneidebrettern (und auch zu den anderen Cuttworx’s-Produkten) gibt es im Internet unter cuttworxs.de

Das Cuttworx's Woodline Schneidebrett soll das ultimative Schneidebrett für Hobbyköche und Profis sein. Ich habe mir das Schneidebrett aus Schwarznuss-Holz mal genauer angesehen und ausgiebig getestet. Cuttworx's Woodline Schneidebrett im Test Als der Paketbote das Paket vorbei brachte, war die Aufregung groß und das Paket in Rekordgeschwindigkeit ausgepackt. Der erste Eindruck: Ach du meine Güte, was ist das denn für ein riesiges Teil? 😉 Ja, klar, im Cuttworx's Online-Shop stehen zwar die Maße (580 mm x 380 mm x 75 mm), aber wenn man das Cuttworx's Schneidebrett dann "live" vor sich hat, merkt man erst, wie groß es ist. Da…

Cuttworx's Woodline Schneidebrett

Design - 9
Verarbeitung - 9.5
Preis/Leistung - 7.5

8.7

Ein gut verarbeitetes Schneidebrett mit vielen sinnvollen Features. Perfekt für ambitionierte Hobbyköche und Profis. Für Gelegenheits-Köche vielleicht ein bisschen zu teuer.

User Rating: 4.4 ( 1 votes)

Über Nico

Apple-User, Musik(hörer), Grafikdesigner, (Segel)Flieger, Handballer, Geocacher (MoAdventureTeam) und Kakao-Trinker. Kaffee ist auch toll! ;) Ach ja: Grillen natürlich ebenfalls!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: