ANZEIGE

Rezept: Beef Jerky selber machen (Trockenfleisch)

Hinweis Partnerlink Hinweis Produktplatzierung

Beef Jerky (oder auch Trockenfleisch bzw. Dörrfleisch genannt) ist ein leckerer und würziger Snack aus den USA. Wie man Beef Jerky ganz einfach selber machen kann, erkläre ich euch in diesem Blogbeitrag.

Beef Jerky selber machen

Um Beef Jerky bzw. Trockenfleisch selber zu machen, braucht man eigentlich nicht viel:

Rindfleisch, eine leckere Marinade und einen Dörrautomaten.

Ein Dörrautomat ist nicht zwingend notwendig, zur Not kann man auch einen Backofen nehmen. Aber ein Dörrautomat erleichtert das Trocknen des Fleisches ungemein.

Dörrautomaten gibt es in den unterschiedlichsten Preisklassen. Ich selbst habe ein 30 Euro-Gerät von ALDI, das erledigt treu seine Dienste.

Das richtige Fleisch für Beef Jerky

Das klassische Beef Jerky aus den USA wird aus Rindfleisch hergestellt.

Wenn man es sich ganz einfach machen möchte, kann man direkt Rouladenfleisch kaufen.

Der große Vorteil: es kommt in der Regel fertig geschnitten und man muss die einzelnen Rouladen nur noch in kleinere Streifen schneiden.

Bei meinem ersten Versuch, Beef Jerky zu machen, habe ich auch Rouladenfleisch genommen. Es ist ok, aber ich finde es ein bisschen zu zäh. Auch wenn Trockenfleisch am Ende ja eh nicht so besonders zart ist.

Sehr viel besser für die Herstellung von Trockenfleisch hat mir Tafelspitz gefallen.

Beef Jerky/Trockenfleisch - Tafelspitz

Es ist zwar etwas teurer, dafür ist es geschmacklich auf jeden Fall super und das fertige Trockenfleisch ist am Ende doch etwas „zarter“ und besser wegzufuttern.

Allerdings wird hier auch ein Zusatzschritt nötig, der doch einiges an Zeit frisst: man muss das Fleisch in dünne, ca. 3 Millimeter dicke Scheiben schneiden und dann das Fett entfernen. Aber die Zusatzarbeit lohnt sich auf jeden Fall.

Damit man das Fleisch einfacher schneiden kann, empfiehlt es sich, dass man das Fleisch etwas „anfriert“.

So kann man es mit einer Schneidemaschine super gut schneiden und schnibbelt perfekte, gleichmäßig dicke Scheiben.

ANZEIGE


Natürlich kann man das Fleisch auch mit einem Messer schneiden, dass ist allerdings mühseliger und es ist ein bisschen schwieriger, die Streifen alle gleich dick zu bekommen.

Wichtig: das Fett muss bei den Streifen auf jeden Fall noch entfernt werden, da es sonst später ranzig wird. Und ranziges Fett mag niemand.

Beef Jerky/Trockenfleisch - Fleisch schneiden
Eine Schneidemaschine spart viel Arbeit
Beef Jerky/Trockenfleisch - Fleisch geschnitten mit Speck
Tolle Maserung, aber das Fett oben muss noch weg
Beef Jerky/Trockenfleisch - Fleisch geschnitten
Die fertigen Rindfleisch-Streifen, vom Fett befreit und fertig zum Dörren

Marinade für Beef Jerky/Trockenfleisch

Ich habe schon verschiedene Gewürze und Marinaden für Beef Jerky ausprobiert.

Mittlerweile habe ich auch eine eigene Marinade gemischt, mit der ich sehr zufrieden bin:

Beef Jerky Teriyaki-Marinade

Beef Jerky/Trockenfleisch Marinade Saucen-Zutaten

Zutaten:

  • 200 ml Teriyaki-Soße
  • 50 ml Worcester-Soße
  • 1 TL Knoblauch
  • 4 Esslöffel BBQ-Soße
  • 1 TL Finisher Salz von Ankerkraut (alternativ: geräuchertes Salz)
  • 2 TL Chili-Flocken
  • 1 TL Honig

Die Marinade für das Trockenfleisch ist schnell zubereitet:

Einfach alle Zutaten in einen großen Becher geben und gut umrühren bzw. durchmixen – und schon ist die Marinade für das Beef Jerky fertig.

Beef Jerky/Trockenfleisch - Marinade

Das Fleisch marinieren

Auch der nächste Schritt ist schnell erledigt: um das Fleisch zu marinieren, kann man das Fleisch entweder in einer Schüssel gut mit der Marinade vermischen oder man packt Fleisch und Marinade in einen großen Beutel (zum Beispiel in einen Gefrierbeutel) und knetet Fleisch und Marinade ordentlich durch.

Beef Jerky/Trockenfleisch marinieren

Dann landet das marinierte Fleisch für das Beef Jerky über Nacht im Kühlschrank, damit die Marinade noch ordentlich in das Fleisch einziehen kann.

Ich persönliche vakuumiere das Fleisch dafür, das ist aber kein Muss.

Beef Jerky/Trockenfleisch vakuumiert

Das Rindfleisch dörren

So, nachdem die Marinade über Nacht schön in das Rindfleisch eingezogen ist, kommen wir nun zum Dörr-Vorgang.

Das Fleisch kann man zur Not auch im Backofen trocknen (niedrigste Temperatur, Umluft und einen Kochlöffel in die Backofenklappe stecken, damit die Feuchtigkeit raus kann), aber so richtig gut klappt es auf jeden Fall mit einem Dörrautomaten.

Preislich gibt es da eine große Vielfalt. Vom einfachen No-Name-Gerät für 30 Euro bis hin zum Modell der Edelmarke für mehrere Hundert Euro findet man auf dem Markt für jeden Geldbeutet etwas.

Ich selbst benutze ein Gerät von ALDI, dafür habe ich knapp 30 Euro bezahlt – und bis jetzt bin ich super zufrieden damit.

Beef Jerky/Trockenfleisch im Dörrautomat

Aber bevor wir das Fleisch in den Dörrautomaten geben, tupfen wir noch ein bisschen die Marinade ab. Je weniger Flüssigkeit vorhanden ist, desto besser und schneller klappt es mit dem Fleisch trocknen.

Ich nehme dafür einfach Küchenrollen und drücke diese kurz auf das Fleisch um die überflüssige Marinade abzutupfen.

Beef Jerky/Trockenfleisch abtupfen

Nun können wir die Fleischstreifen auf die einzelnen Gitter des Dörrautomaten verteilen. In meinen Dörrautomaten passt gut 1 Kilo Fleisch, je nachdem, wie dick man die Streifen geschnitten hat.

Beef Jerky/Trockenfleisch verteilt

Die richtige Temperatur und Dauer zum Fleisch dörren

Das Fleisch zu Dörren dauert schon einige Zeit. 10 bis 12 Stunden sollte man schon einplanen.

Die Temperatur stelle ich beim Dörrautomaten auf 45 Grad. Wir wollen das Fleisch schließlich trocknen bzw. dörren und nicht garen. ;)

Auch wenn die Dörrzeit 10 bis 12 Stunden beträgt, stelle ich den Timer erstmal auf zwei Stunden.

Das hat einen ganz einfachen Hintergrund: die heiße Luft im Dörrautomaten steigt von unten am Fleisch vorbei durch die einzelnen Gitter nach oben. Die Luft ist unten heißer als oben, wenn sie den Dörrautomaten verlässt.

Dies hat zu Folge, dass das Fleisch weiter unten schneller und besser trocknet als das Fleisch, welches sich auf den oberen Gittern befindet. Deshalb tausche ich die Gitter nach zwei Stunden einmal durch: das Fleisch ganz unten kommt nach ganz oben und die Gitter von weiter oben rutschen eins weiter nach unten.

Beef Jerky/Trockenfleisch Zwischenstand

Auf diese Weise kommt jedes Gitter mal in den Genuss der etwas heißeren Luft.

Das bedeutet, dass wir die Gitter alle zwei Stunden durchwechseln, bis die Dörrzeit vorbei ist.

Das ist zwar ein bisschen Arbeit, aber am Ende hat man das gesamte Fleisch ungefähr gleich trocken.

Apropos am Ende: Am Ende haben wir aus dem einen Kilo Rindfleisch rund 300 bis 350 Gramm Trockenfleisch bzw. Beef Jerky gemacht.

Beef Jerky/Trockenfleisch

Fazit Dörrfleisch selber machen

Wie ihr seht, ist es gar nicht so schwer, Beef Jerky (bzw. Trockenfleisch) selber zu machen.

Im Prinzip muss man nur genug Zeit haben, der Rest geht fast von alleine.

Eine Auswahl an Dörrautomaten

Wie zu Beginn des Artikels schon erwähnt, gibt es Dörrautomaten in allen möglichen Preisklassen.

Eine kleine Auswahl habe ich mal hier zusammen gestellt:

Angebot
SEVERIN OD 2940 Dörrautomat mit 5 stapelbaren Aufsätzen (250 W)
  • Der praktische Küchenhelfer: Dörrautomat für schonendes Trocknen und Konservieren von Früchten, Gemüse, Kräutern und Fleisch mit großer Dörrfläche
  • Knusprige Snacks ohne Zugabe von Zucker und Konservierungsmitteln: Optimale Ergebnisse durch gleichmäßige Verteilung der Lebensmitteln auf fünf stapelbaren und 2-fach höhenverstellbaren Aufsätzen, Auch einzeln verwendbar
  • Einfache Bedienung: Komfortables Ein-/Ausschalten durch Druckschalter mit Kontrollleuchte, Große Dörrfläche mit 31cm Durchmesser, Einfache Kontrolle dank Klarsichtdeckel
  • German Quality, Leistungsstark: 250 W, Hochwertiges Kunststoffgehäuse, Motor mit Lüfterflügel, Leichte Reinigung mit feuchtem Tuch
  • Lieferumfang: 1 SEVERIN Dörrautomat, OD 2940, Maße (LxBxH): 32,9 x 32,9 x 19 cm, Aufsätze-Ø: 31 cm, Gewicht: 2,4 kg
Angebot
WMF Küchenminis Dörrautomat Edelstahl, Dörrgerät mit 5 Einlegefächer, 30-70°C, 24h-Timer, Obsttrockner, Dehydrator, 2 Boxen, Müsliriegelform, bpa-frei
  • Inhalt: 1x Dörrapparat (27,7x18,8x20,4 cm, 220 Watt, Kabellänge 1m), 5x Dörrgitter (27,7x17,6x7,1 cm Fläche), 1x Müsliriegelform, 2x Aufbewahrungsbox, 1x Müsliriegelbox, 1x Rezeptbuch - 0415250011
  • Gesunde Snacks einfach selbst auf 5 feinmaschigen, bpa-freien Edelstahl-Dörrgittern (Dörrfläche 5 x 472,5 cm²) zubereiten. Die Gesamtdörrfläche kann um 3 weitere Dörrgitter ergänzt werden
  • Geeignet zum Trocknen von Obst (feine Beeren), Gemüse, Fleisch, Kräutern, Pilzen, Pasta etc. Mit der Silikon-Müsliriegelform können frische Riegel nach eigenem Geschmack hergestellt werden
  • Einfache Bedienung über Drehknopf und Tasten, Temperatureinstellung von 30-70°C. Timerfunktion (0- 24 h), Abschaltautomatik mit oder ohne Signalton.Gleichmäßige Wärmeverteilung dank Luftzirkulation
  • Aufbewahrungsboxen, Müsliriegelform und die Umrandung der Dörrgitter aus bpa-freien Tritan-Kunststoff sind spülmaschinengeeignet. Die Dörrgitter aus Edelstahl unter fließend Wasser reinigen
Angebot
ROMMELSBACHER Dörrautomat DA 900, große Dörrfläche 0,6 m², inkl. 6 Edelstahl-Dörrtabletts, 1 Dörrgitter, 1 Dörrmatte, LED-Display, 24 Std. Zeitschaltuhr, Temperatur einstellbar (35 °C – 75 °C)
  • stabiles, doppelwandiges Edelstahl Gehäuse, elektronische Bedienung über Touch Control Sensoren
  • LED-Display, 24 Stunden Zeitschaltuhr, automatische Abschaltfunktion mit Signalton, sehr leise, gleichmäßige Temperaturverteilung auf allen Ebenen
  • Temperatur von 35 °C bis 75 °C einstellbar, elektronisch gesteuerte Temperaturregelung, Überhitzungsschutz
  • extra langes Netzkabel (1,9 m), Kabelaufwicklung, praktische seitliche Griffmulden
  • mit 6 robusten Edelstahl Dörrtabletts (30 x 31,5 cm), große Dörrfläche 0,6 m², 1 Dörrgitter und 1 Dörrunterlage (BPA frei)

Letzte Aktualisierung am 20.04.2021 / Der bzw. die obige(n) Link(s) ist bzw. sind Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Über Nico

Apple-User, Musik(hörer), Grafikdesigner, (Segel)Flieger, Handballer, Geocacher (MoAdventureTeam) und Kakao-Trinker. Kaffee ist auch toll! ;) Ach ja: Grillen natürlich ebenfalls!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ANZEIGE