ANZEIGE

Die Fleischbibel (Buchrezension)

Hinweis Partnerlink Hinweis Produktplatzierung

Gutes Fleisch ist das A und O beim Grillen. Das sehen auch die Buchautoren von Die Fleischbibel so. Die beiden Autoren Yannick Meurer und Timo Schwarz arbeiten als Fleischsommeliers beim Online-Fleischversender gourmetfleisch.de – und sitzen somit direkt an der (Fleisch)Quelle.

Ich habe mir Die Fleischbibel, erschienen im Heel Verlag, mal genauer angesehen, hier mein Fazit zur selbsternannten Bibel des Fleisches.

Die Fleischbibel

Vom Gewicht und von der Seitenanzahl kommt Die Fleischbibel einer richtigen Bibel auf jeden Fall schon mal sehr nah.

Mit 224 Seiten im DIN A4-Format, gebunden als Hardcover, bringt das Buch satte 1,5 kg auf die Waage.

Die Fleischbibel

Das Cover ist – sagen wir mal – gewagt und auf jeden Fall sehr auffällig. Mit knalligen, bunten Farben zieht die Fleischbibel auf jeden Fall die Blicke auf sich. Die Comic-Kuh mit Sonnenbrille im besten 90er-Style sorgt für den letzten Kick. Dezent und edel geht anders, aber auf diese Art und Weise hebt sich die Fleischbibel eindeutig von den typischen Koch- und Grillbüchern ab.

Kein typisches Grillbuch

Was mir direkt beim ersten Durchblättern des Buches aufgefallen ist: Die Fleischbibel ist kein typisches Grillbuch bzw. Kochbuch mit einer Ansammlung von bestimmten Rezepten.

Der Schwerpunkt bei diesem Buch liegt eher auf einer detaillierten Rassen- und Warenkunde. Es werden keine Zutaten aufgelistet und man findet im Buch auch keine speziellen Rezepte mit den einzelnen Zubereitungsschritten.

In der Fleischbibel findet man Basiswissen und Hintergrundwissen zu den einzelnen Cuts und Rassen.

Zubereitungshinweise und Tipps gibt es natürlich, aber das bezieht sich immer nur auf den jeweiligen Cut. Was es dann noch dazu gibt und wie das fertige Gericht ganz am Ende aussieht – das bleibt einem dann selbst überlassen.

Die Fleischbibel – Der Inhalt

Das Buch unterteilt sich in fünf große Kapitel, vorab gibt es – wie sollte es anders sein – ein kurzes Vorwort:

  • Firmenhistorie
  • Fleischkunde
  • Rind
  • Schwein
  • Zubereitung

Firmenhistorie

In diesem (kurzen) Kapitel geht es um die Geschichte der Firma gourmetfleisch.de bzw. Schulte + Sohn Fleischwaren.

Man erfährt, wie alles 1903 mit einer kleinen Metzgerei angefangen hat und wie die Firma sich über die Zeit zu gourmetfleisch.de entwickelt hat.

Fleischkunde

Im nächsten Kapitel der Fleischbibel geht es etwas allgemeiner um Fleischkunde.

Man erfährt als Leser etwas über die Aufzucht und Haltung von Rindern und Schweinen. Auch auf die verschiedenen Reifungsarten wird eingegangen, ebenso auf die Merkmale, an denen man gutes Fleisch erkennt.

Was „From Nose to Tail“ bedeutet wird hier auch erklärt, außerdem gibt es einen Abschnitt zum Thema Transport und Hygiene.

Rind

Die Fleischbibel - Rinderrassen

Rindfleisch dürfte so ziemlich das beliebteste Fleisch sein, welches bei uns auf dem Grill landet. Dementsprechend groß ist das Kapitel auch.

Zum Start erfährt man etwas über die Rinderzucht allgemein. Dann folgen detailliertere Informationen zu den einzelnen Rinderrassen.

Und das sind nicht gerade wenig. Hier gibt es Infos von Angus-Rind, über Wagyu-Rind bis hin zum Galloway-Rind. Aber auch unbekanntere Rassen wie Zwergzebu oder Weißblaue Belgier werden aufgelistet.

Aber dabei handelt es sich nicht nur um eine pure Auflistung von Rinderrassen. Jede Rasse wird ausführlich vorgestellt: mit Foto, einer kleinen Faktenbox, die auf einen Blick alle wichtigen Infos bereit hält, sowie drei Abschnitte zu jeder Rasse: Herkunft und Zuchtgeschichte, Aussehen und Besonderheiten.

Die Fleischbibel - Hereford-Rind

Nachdem man einiges über die verschiedenen Rinderrassen gelernt hat, kommen in dem Buch Die Fleischbibel die verschiedenen Cuts beim Rind zur Sprache.

Ähnlich schon wie bei den Rassen gibt es auch hier etliche Infos. Knapp 30 Cuts werden vorgestellt.

Zu jedem Cut gibt es ein Teilstückinfo, einen Zubereitungshinweis sowie einen zusätzlichen Tipp vom Grillmeister.

Die Fleischbibel - Infos zum Cut

Beim Teilstückinfo bekommt man alle Infos rund um den Cut: wo befindet sich das Stück Fleisch beim Rind, was macht es aus, wie unterscheidet es sich zu anderen Cuts usw.

Beim Zubereitungshinweis bekommt man – wie der Name schon vermuten lässt – Tipps, wie man das jeweilige Stück am besten zubereitet.

Der Tipp vom Grillmeister ist dann nochmal eine kleine Ergänzung zum Zubereitungshinweis und verrät nochmal einen speziellen Kniff oder einen kleinen „Geheimtipp“ zur Zubereitung.

Ach ja: es gibt auch noch eine kleine Zeichnung die die genaue Position des Cuts beim Rind zeigt, außerdem gibt es noch eine Auflistung, wie der Cut in den verschiedenen Ländern heißt.

Nach der Lektüre dieses Kapitels dürfte man ein breitgefächertes Allgemeinwissen über die gängigsten Rinderrassen haben. Und auch über die verschiedenen Cuts und deren Zubereitung.

Schwein

Im zweiten großen Teil von Die Fleischbibel dreht sich alles um das Schwein.

Wie schon beim Rind gibt es auch hier erstmal wieder eine Auflistung der verschiedensten Schweine-Rassen. Mehr als 15 Rassen werden aufgezählt.

Natürlich gibt es hier, wie bereits bei den Rinder-Rassen, auch wieder jede Menge Infos. Die Struktur ist gleich:

Herkunft und Zuchtgeschichte, Aussehen, Besonderheiten und die Faktenbox.

Die Fleischbibel - Duroc-Rind

Ebenfalls wie bei den Rindern, gibt es dann auch bei den Schweinen ausführliche Informationen über die verschiedenen Cuts beim Schwein.

Hier werden die Informationen und alles Wissenswerte unterteilt in Teilstückinfo, Zubereitungshinweis und Tipp vom Grillmeister.

Die „Lagekarte“, wo welcher Cut beim Schwein liegt und wie man in welchem Land zu welchem Cut sagt, fehlen natürlich ebenfalls nicht.

Zubereitung

So, nachdem wir auf über 150 Seiten nahezu alles über Rind- und Schweinefleisch erfahren haben, gibt es zum Ende der Fleischbibel hin noch ein kurzes Kapitel zum Thema Zubereitung des Fleisches.

Die Fleischbibel - Zubereitung

Das Kapitel beginnt mit ein paar allgemeines Tipps zur Fleischzubereitung.

Dann gibt es auf einer kompletten Doppelseite Tipps und Infos für das perfekte Steak.

Danach gehen die Autoren der Fleischbibel noch kurz auf die verschiedenen Zubereitungsarten ein: grillen, braten, sous-vide, smoken, räuchern, kochen, dämpfen, Zubereitung bei Niedrigtemperatur, schmoren und BBQ allgemein.

Die einzelnen Zubereitungsmöglichkeiten werden zwar nur kurz angerissen, aber alle wichtigen Infos und Vorteile der verschiedenen Arten werden auf jeden Fall gut erklärt.

Fazit Die Fleischbibel

Die Fleischbibel von Yannick Meurer und Timo Schwarz ist ein tolles Nachschlagewerk wenn es um Rind- und Schweinefleisch geht.

Nicht nur die verschiedenen Cuts werden gut und verständlich erklärt, auch die einzelnen Rinder- und Schweinerassen werden ausführlich vorgestellt.

Wer nicht das zwanzigste Standard-Grillbuch im Regal stehen haben möchte, sollte sich Die Fleischbibel auf jeden Fall mal ansehen.

Sie ist auf jeden Fall eine gute und sinnvolle Ergänzung im Bücherregal eines jeden Grillfreundes.

Die Verarbeitungsqualität des Buches ist, wie man es beim Heel-Verlag gewohnt ist, wie immer top.

Ach ja: auch wenn die beiden Jungs bei bzw. für gourmetfleisch.de arbeiten, verkommt das Buch nicht zu einer schamlosen Werbeplattform – sehr gut.

Das Buch gibt es im gut sortierten Buchhandel oder zum Beispiel auch online bei Amazon:

Die Fleischbibel
  • Meurer, Yannick (Autor)

Letzte Aktualisierung am 17.06.2021 / Der bzw. die obige(n) Link(s) ist bzw. sind Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die Fleischbibel

Rezepte - 4.5
Fotos - 8.5
Layout - 8
Preis/Leistung - 7

7

Die Fleischbibel ist ein tolles Buch für alle, die etwas über Rinder- und Schweinerassen, sowie über die verschiedenen Cuts lernen möchten.

User Rating: Be the first one !

Über Nico

Apple-User, Musik(hörer), Grafikdesigner, (Segel)Flieger, Handballer, Geocacher (MoAdventureTeam) und Kakao-Trinker. Kaffee ist auch toll! ;) Ach ja: Grillen natürlich ebenfalls!

auch interessant

Draußen backen - Das Petromax Outdoor-Backbuch - Artikelbild

Draußen backen: Das Petromax Outdoor-Backbuch (Buchrezension)

Draußen backen: Das Petromax Outdoor-Backbuch ist das zweite Buch von Carsten Bothe, welches in enger …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ANZEIGE