Home / Getestet / Five Guys Burger Deutschland im Test

Five Guys Burger Deutschland im Test

Die US-Burgerkette Five Guys gibt es mittlerweile auch in Deutschland. Die erste deutsche Five Guys-Filiale hat in Frankfurt aufgemacht, kurz darauf folgte die Eröffnung einer Five Guys-Filiale in Essen, direkt im Limbecker Platz.

Ich war bei Five Guys im Limbecker Platz zu Gast und habe dort mal die Burger und Pommes probiert. Hier mein Fazit zur Kult-Burgerkette aus den USA.

Five Guys Limbecker Platz

Der Hype um Five Guys

Oh man, was ging da für ein Raunen durch die deutsche Food-Szene, als bekannt wurde, dass die US-Burgerkette Five Guys nun auch nach Deutschland expandiert.

 

ANZEIGE

Es war im Vorfeld die Rede von “der besten Burgerkette der USA“, mit den “besten Burgern ever!“, “nun endlich auch in Deutschland“.

Der Hype war auf jeden Fall vorhanden, Zeit dass ich mich mal selbst von den Burgern überzeuge. Zum Glück ist der Limbecker Platz in Essen nicht weit mir weg, also stand einem Besuch bei Five Guys nichts im Wege. 😉

Die Erwartungen bei mir waren auf jeden Fall sehr hoch, nach den ganzen Vorschluss-Lorbeeren. Zumal wir hier in Deutschland abseits von McDonald’s und Burger King jede Menge ordentliche Burgerläden wie zum Beispiel Die Fette Kuh in Köln oder das What’s Beef in Düsseldorf haben.

Die Preise und das Sortiment von Five Guys

Five Guys Karte und Preise

 

Preislich liegt Five Guys mit seinen Burgern, Pommes und Getränken auf jeden Fall im oberen Preissegment.

Es gibt vier verschiede Burger in jeweils zwei verschiedenen Größen:

  • Hamburger
  • Cheeseburger
  • Bacon Burger
  • Bacon Cheeseburger
  • Little Hamburger
  • Little Cheeseburger
  • Little Bacon Burger
  • Little Bacon Cheeseburger

Der preiswerteste Burger, der Little Hamburger, fängt bei 5,95 Euro an. Der teuerste Burger ist der Bacon Cheeseburger, dieser kostet 9,95 Euro. Der Rest liegt preislich dazwischen.

Neben den Burger gibt es bei Five Guys noch Hot Dogs, Sandwiches, Pommes, Milchshakes und natürlich auch Softdrinks.

Eine kleines Pommes kostet 3,25 Euro, die mittlere Portion 4,85 Euro und die größe Portion 5,75 Euro. Hier sind also nicht nur die Pommes gesalzen, sondern auch die Preise.

Aber: die Kartoffeln für die Pommes werden täglich frisch aus der Region bezogen.

Five Guys und die 15 Toppings

Bekannt ist die Burgerkette Five Guys für ihre 15 Toppings, die man in beliebiger Kombination und Menge auf seinen Burger packen lassen kann.

Die Toppings kosten nichts extra und sind im “Grundpreis” des Burgers enthalten.

Der Bestellvorgang

Hat man sich entschieden, was man essen möchte, gibt man die Bestellung ganz einfach an der Theke ab und bezahlt dort auch direkt.

Erfreulich: neben Bargeld wird auch Kartenzahlung aktzeptiert.

Nachdem man bestellt und bezahlt hat, bekommt man den Kassenzettel mit einer Order-Nummer.

Diese Nummer wird aufgerufen, sobald die Bestellung fertig ist.

Five Guys Filiale Essen

Five Guys Küche

Five Guys Ausgabe

 

Die Soundkulisse bei Five Guys ist eh schon sehr hoch, die Burger werden in einer offenen Küche zubereitet und ständig ruft jemand irgendwas in der Filiale durch die Gegend. Seien es irgendwelche Bestellungen oder sonstige Kommunikation zwischen den Mitarbeitern.

Das die Nummern dann noch quer durch den Raum gerufen werden, macht das ganze nicht unbedingt angenehmer.

Hier wäre eine Anzeigetafel mit den entsprechenden Nummer ganz hilfreich.

Bei Five Guys wird alles eingepackt

So, irgendwann ertönt dann also die Bestellnummer und man kann sein fertiges Essen abholen.

In meinem Fall war es ein Bacon Cheeseburger mit Tomaten, Ketchup und Salat, eine kleine Portion Pommes sowie ein Softdrink.

Serviert wird das ganze in einer braunen Papptüte. Egal, ob man die Bestellung mitnehmen möchte oder ob man vor Ort isst.

Five Guys Bacon Bestellung

Five Guys Verpackung

 

Die Pommes landen in einem Pappbecher, der Burger wird von den Five Guys-Mitarbeitern in eine alubeschichtete Folie eingewickelt. Der Becher für das Getränk befindet sich ebenfalls in der Tüte und kann in Eigenregie am (echt coolen) Automaten befüllt werden. Zum Getränkeautomaten später noch mehr. 😉

Viel Müll pro Bestellung

Wie gerade erwähnt, wird alles – aber auch wirklich alles – bei Five Guys in Einwegverpackung eingepackt.

Das produziert in meinen Augen unnötig viel Müll.

Wieso kann man den Burger zum Beispiel nicht einfach auf einem Teller servieren? Und die Pommes in einer Schale?

Denn Pappbecher kann ich ja noch verstehen. Aber ansonsten könnte man alles auch schön auf Mehrweg-Geschirr servieren. Das würde zum einen schicker aussehen, zum anderen erheblich die Umwelt schonen.

Denn: was nutzt es, wenn man Kartoffeln aus der Region bezieht, dafür aber unmengen an Müll produziert? Nachhaltigkeit sieht anders aus.

Five Guys Müll

 

Wie schmeckt es bei Five Guys

Ok, genug geärgert über den unnötigen Müll. Kommen wir zum wichtigsten Punkt: wie schmecken die Burger bei Five Guys?

Die erste Euphorie nach dem auspacken des Burgers wird durch die Optik etwas gedämpft: der Burger wirkt etwas komprimiert und die Lagerzeit in der Folie verbessert das haptische Erlebnis in meinen Augen nicht unbedingt. Da waren wir uns am Tisch auch alle einig.

Five Guys Verpackung

Five Guys Burger und Fries

Five Guys Bacon-Cheeseburger

Five Guys Bacon Burger angebissen

 

Geschmacklich war mein Burger im guten Mittelfeld. Das Verhältnis von Brötchen zu Fleisch und den restlichen Toppings war gut und ausbalanciert.

Das Burgerbrötchen war für meinen Geschmack etwas zu pappig, etwas mehr Fluffigkeit wäre hier cool gewesen.

Das Patty wird bei Five Guys aus frischem Hackfleisch zubereitet, auf Tiefkühlpatties wird erfreulicherweise verzichtet.

Fazit Burger: Gut, aber nicht so überragend wie ich nach dem ganze Hype im Vorfeld gedacht habe.

Die Pommes hingegen sind der absolute Hit! Ich habe selten so gute Pommes gegessen. Geschmacklich top, schön kross ohne dabei zu trocken zu sein und kein bisschen schlabbrig. Selbst die letzten Pommes nicht, die ganz unten im Becher lagen. Ganz großes Lob an Five Guys für diese Pommes.

Vielleicht liegt das Geheimnis des guten Geschmacks ja beim verwendeten Öl, denn die Pommes werden in Erdnuß-Öl fritiert.

Five Guys Erdnussöl

Ich hatte übrigens die normale Version. Bei meinem Kollegen konnte ich die sogenannte Cajun-Style Pommes probieren. Diese sind etwas schärfer und schmecken ebenfalls sehr lecker.

Five Guys Cajun-Fries
Cajun-Pommes

Fazit Pommes: unbedingt probieren, wenn ihr mal bei Five Guys seid!

Die Hot Dogs und die Sandwiches habe ich nicht probiert, dafür war der Hunger dann am Ende einfach nicht mehr da. 😉

Auch die Milchshakes konnte ich leider nicht mehr probieren. Aber vom Hörensagen sollen die Milchshakes der absolute Hammer sein. Vor allem in Kombination mit Bacon!

Bacon? Richtig gelesen! Hier kann man seinen Milchshake mit Bacon-Flavor versehen lassen. Und es soll sogar gut schmecken. 😉

Five Guys Ketchup und Co.

 

Der Wahnsinns-Getränkeautomat

Die Getränke zapft man sich bei Five Guys selbst, dazu stehen zwei Getränkeautomaten bereit.

Das mit den Automaten kennt man zwar bereits von anderen Fastfood-Ketten, aber der Automat bei Five Guys bietet besonders außergewöhnliche Geschmacksrichtungen.

Cherry Coke oder Vanilla Coke ist ja auch hierzulande nichts besonderes mehr.

Aber hier gibt es solche Sorten wie zum Beispiel Mezzo Mix Kirsch, Coca Cola Himbeere und jede Menge andere exotische Sorten.

Five Guys Getränkeautomat

Five Guys Getränkeauswahl

Egal welche Sorten man nimmt: alle sind besonders süß.

Ich frage mich, ob das Mischungverhältnis hier dem in Amerika entspricht, oder ob es einfach an den speziellen Sorten liegt – es empfiehlt sich auf jeden Fall, das Ganze mit Wasser zu verdünnen, damit ein gewissen Durstlösch-Effekt vorhanden ist.

Übrigens: man darf den Becher beliebig oft nachfüllen. Also holt die Insulin-Spritze raus und macht die Automaten leer! 😉

Fazit Five Guys

Ich habe für meinen Burger, die Pommes und das Getränk 16,50 Euro gezahlt. Ein stolzer Preis, nicht gerade wenig.

Der Burger war guter Durchschnitt, die Pommes waren der Hammer und die Getränke – nun ja – “abenteuerlich”.

Es war mal eine nette Erfahrung bei Five Guys gegessen zu haben, aber die US-Burgerkette ist für mich nicht die neue Referenz in Sachen Burger-Restaurant.

Die Einrichtung ist zweckmäßig. Nicht zu gemütlich, aber ein bisschen amerikanisch angehaucht. Zum Essen ok, zum längeren Verweilen ist sie dann aber doch zu unbequem.

Five Guys Einrichtung

Wie hat mein Kollege so schön gesagt: “Five Guys ist irgendwie Burger King für Hipster!“. 😉

Five Guys ist irgendwie Burger King für Hipster! Klick um zu Tweeten

Aber wenn ich nochmal am Limbecker Platz bin, werde ich dort auf jeden Fall mal noch die Milchshakes probieren. Und mir nochmal eine Portion der genialen Pommes gönnen.

Insgesamt ist mir Five Guys dann aber für die gebotene Qualität doch einen Ticken zu teuer.

Auch die riesige Müllproduktion bei jeder Bestellung ist mir irgendwie ein Dorn im Auge.

Five Guys Erdnüsse

Erdnuß-Fans kommen bei Five Guys übrigens auf ihre Kosten, überall stehen Erdnüsse, im wahrsten Sinne des Wortes, kistenweise herum und dürfen vernascht werden.

Die US-Burgerkette Five Guys gibt es mittlerweile auch in Deutschland. Die erste deutsche Five Guys-Filiale hat in Frankfurt aufgemacht, kurz darauf folgte die Eröffnung einer Five Guys-Filiale in Essen, direkt im Limbecker Platz. Ich war bei Five Guys im Limbecker Platz zu Gast und habe dort mal die Burger und Pommes probiert. Hier mein Fazit zur Kult-Burgerkette aus den USA. Der Hype um Five Guys Oh man, was ging da für ein Raunen durch die deutsche Food-Szene, als bekannt wurde, dass die US-Burgerkette Five Guys nun auch nach Deutschland expandiert.   Es war im Vorfeld die Rede von "der besten…

Five Guys Burger Deutschland

Geschmack - 7.5
Preis/Leistung - 6.6
Sauberkeit - 9
Ambiente - 6.5
Auswahl - 8.5
Schnelligkeit - 7

7.5

Die Burger sind ok, die Pommes der Hit und der Getränkeautomat ist abgefahren. Leider einen Ticken zu teuer und der viele Müll nervt ein bisschen.

User Rating: Be the first one !

Über Nico

Apple-User, Musik(hörer), Grafikdesigner, (Segel)Flieger, Handballer, Geocacher (MoAdventureTeam) und Kakao-Trinker. Kaffee ist auch toll! ;) Ach ja: Grillen natürlich ebenfalls!

auch interessant

Rückblick: #Beermeatsburger Handmade Burger und Craftbeer

Wenn ein Bierpodcast und ein Grillpodcast Sommerfest feiern, dann kann daraus nur eine verdammt geile …

One comment

  1. Zumindest die Coca Cola Mixing Station gibt es auch immer öfter in deutschen FastFood Restaurants – hab sie schon in einigen neuen McD gesehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ANZEIGE
%d Bloggern gefällt das: