Home / Episode / FGH027 – Der O.F.B. (over-fired broiler) von Otto Wilde Grillers

FGH027 – Der O.F.B. (over-fired broiler) von Otto Wilde Grillers

Nico hat mit Julia und Nils von Otto Wilde Grillers aus Düsseldorf gesprochen. Mit zwei weiteren Leuten (Alex und Otto) haben sie den O.F.B. (over-fired broiler) entwickelt und bringen diesen gerade auf den Markt. Der Grill wird bis zu 970 Grad Celsius heiß und garantiert (unter anderem) den perfekten Steak-Genuß. Im Interview erzählen die beiden alles über den O.F.B., über die Kickstarter-Kampagne zum Grill und verraten uns auch, warum Fleisch ain't no firlefanz ihr Slogan ist.

Mitwirkende dieser Folge:

avatar Nico Buch Amazon Wishlist Icon
avatar Julia Westermann
avatar Nils Wilde

Shownotes:

Intro

00:00:00

Begrüßung und Vorstellung Otto Wilde Grillers

00:00:25

(Julia und Nils von Otto Wilde Grillers sind heute im Grillpodcast zu Gast — Normalerweise besteht das Team aus vier Leuten, Alex und Otto fehlen heute allerdings) .

Der O.F.B. (over-fired broiler)

00:01:22

(das Team von Otto Wilder Grillers bringt gerade den O.F.B auf den Markt — O.F.B. steht für over-fired broiler — over-fired broiler ist eigenlich eine Kategorie Grill, das Prinzip kommt aus der Gastronomie — der O.F.B. ist das erste Projekt von Otto Wilder Grillers, ein Grill mit direkter Hitze von oben — der O.F.B. ist ein Hochtemperatur-Grill, die Infrarot-Brenner werden per Gas betrieben — die Brenner erreichen innerhalb kürzester Zeit eine Temperatur von maximal 970 Grad Celsius — die erste Mission des jungen Unternehmens: ein Grill für das perfekte Steak — Otto Wilder Grillers bringen mit dem Grill die Technologie aus den Steakhäusern nach Hause — Nils und sein Vater haben mit der Produktentwicklung angefangen — Nils ist davon überzeugt, dass man als Firma durchaus hochwertige Produkte zu vernünftigen Preisen in Deutschland fertigen kann — bei einer Produktion in Deutschland ist man zeitlich flexibler und man kann auch sicher gehen, dass das Produkt nicht einfach kopiert wird — der voraussichtliche Endpreis für den O.F.B. wird bei 795 Euro liegen — der Trend im Grillmarkt geht laut Nils auf jeden Fall zu den High-End-Grillgeräten. Bestes Beispiel sind zum Beispiel die Pellet-Grills. Auch Grills wie die Big Green Eggs werden bei den Leuten immer beliebter — kleinere Rückschläge während der Produktentwicklung gab es ab und zu mal, aber nichts gravierendes, was das Projekt wirklich zum Scheitern gebracht hätte — Kickstarter wurde als Vorverkaufsplattform genutzt, um dadurch das Startkapital für die Produktion einzusammeln, da dass schon eine sehr große Investition ist — außerdem kann man Kickstarter auch sehr gut als Marketing-Kanal nutzen und sich auch international gut platzieren — der Großteil der Vorbesteller (ca. 60%) kommen aus Deutschland, 12 % etwa aus USA, der Rest verteilt sich auf diverse andere Länder — die Mindestsumme für das Kickstarter-Projekt war schon in knapp einer Woche eingesammelt — wäre die Finanzierung über Kickstarter gescheitert, hätte man einen anderen Weg zur Finanzierung gefunden — um den Prototypen zu finanzieren, haben alle vier alles auf eine Karte gesetzt — die Brenner können an die verschiedenen Fleisch-Cuts angepasst werden, die beiden Brenner kann man unterschiedlich einstellen — das Grillrost ist in der Höhe verstellbar — die Zubereitung eines Steaks ist mit dem O.F.B. kinderleicht — primär ist der O.F.B. als Steak-Grill gedacht, aber man kann natürlich auch Gemüse, Fisch, Würstchen und sogar Nachtisch damit zubereiten — auf der Otto Wilder Grillers Internetseite wird es auch noch jede Menge Rezepte geben — der O.F.B. soll nicht den typischen Gartengrill ersetzen, sondern wird als Grill für spezifische Anwendung positioniert. — der Vorteil bei der Oberhitze: die Hitze wird gleichmäßig verteilt, es tropft auch nichts von oben auf die Flamme — dank der Infrarot-Strahler erreicht der O.F.B. die hohe Hitze — auch nach der Kickstarter-Kampagne (die läuft noch bis zum 06. Mai 2016) wird es den O.F.B. natürlich zu kaufen geben, Otto Wilde Grillers werden einen eigenen Online-Shop starten. Gespräche mit verschiedenen Fachhändlern werden auch geführt — Fleisch ain’t no firlefanz. Deutsche Wörter kommen im Ausland immer ganz gut an und unterstreicht auch die Made in Germany-Sache — der O.F.B. ist für den Außenbereich zertifiziert. Geplant ist aber irgendwann auch mal eine Indoor-Version — der Focus liegt auf dem Privatkundenmarkt — es gab eine Anfrage, ob es auch eine pinke Version geben wird — neben dem O.F.B. wird es in Zukunft auch weitere Geräte geben — Zubehör für den O.F.B. wird es auf jeden Fall auch geben) .

Verabschiedung

00:27:17

(hier noch alle wichtigen Links zum O.F.B. — O.F.B-Kickstarter-Kampagne — Facebook-Seite Otto Wilde Grillers — Otto Wilde Internetseite — der Instagram-Account von Otto Wilde Grillers) .

Outro

00:28:33

Fotos zu den Themen dieser Episode:

Otto Wilde Grillers Gruppenbild
von links nach rechts: Otto, Alex, Julia und Nils
Der O.F.B. von Otto Wilde Grillers in Aktion
Der O.F.B. von Otto Wilde Grillers in Aktion
Der O.F.B. (over-fired broiler)
Der O.F.B. (over-fired broiler)

Mehr Grillpodcast? Kein Ding, ihr findet uns auf:

Über Nico

Apple-User, Musik(hörer), Grafikdesigner, (Segel)Flieger, Handballer, Geocacher (MoAdventureTeam) und Kakao-Trinker. Kaffee ist auch toll! ;) Ach ja: Grillen natürlich ebenfalls!

auch interessant

Irish Beef Hereford Roastbeef Artikelbild

Roastbeef vom Irish Hereford Rind – Irish Beef im Test

Irish Beef, also Rindfleisch aus Irland, hatte ich bisher nie so richtig auf dem Schirm. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: