Home / Grillen / Rezepte / Beilagen / Rezept: Rohkost-Eule

Rezept: Rohkost-Eule

Hinweis Produktplatzierung
Mit diesem Rezept für eine Rohkost-Eule präsentierst du Paprika, Karotten, Tomaten und Co. in absolut toller Optik. Nicht umsonst heißt es ja bekanntlich, dass das Auge mit isst. ;)

Salat bzw. Rohkost/Gemüse ist immer eine willkommene Grillbeilage.

Und das Beste: die Rohkost-Eule ist super schnell zubereitet!

Rohkost-Eule – Die Zutaten

Für die Eule benötigst du:

  • 2 Packungen Snack-Karotten (diese kleinen Möhrchen)
  • 1 Salatgurke
  • 2 Packungen Cherry-Tomaten
  • 3 Paprika

Für das Dip brauchst du:

  • 100 Gramm Crème fraîche
  • 100 Gramm Joghurt
  • Salatkräuter(mischung)
  • eine kleine Prise Salz

Außerdem brauchst du noch eine große Servierplatte, auf der du die Rohkost-Eule arrangieren könnt.

Ich habe dazu die große Servierplatte aus der 250 °C-Serie von ASA genommen. Mit 48 x 32 cm bietet die Platte genügend Platz für die Rohkost-Eule.

ASA-Selection 250 °C-Servierplatte, groß

Für das Dip werden noch zwei kleine Schälchen benötigt, die gleichzeitig als Augen für die Rohkost-Eule dienen.

Zwei kleine Tomaten legen wir als Pupillen zurück. ;)

Rohkost-Eule Augen-Dip

Rohkost-Eule anordnen

Jetzt geht los, wir bauen uns eine Eule aus Gemüse.

Als erstes platzieren wir die beiden Dip-Schälchen in Augenhöhe auf der Servierplatte.

 

Rohkost-Eule Dip-Schälchen

 

Um die Schälchen herum werden jetzt die Karotten gelegt. Je nach Größe der Karotten kann man sie noch ein oder zwei Mal durchschneiden. Sechs kleine Karottenstückchen heben wir noch für die Füße auf.

Dann geht es weiter mit den Flügeln der Rohkost-Eule. Dazu schneiden wir die Paprika in schmale Streifen und legen daraus leicht gefächert rechts und links die Eulenflügel. Ein Stück Paprika legen wir als Schnabel zurück, der wird später platziert.

Nun ist die Salatgurke an der Reihe. Wir schneiden die Gurke in schmale Scheiben und legen daraus in der Mitte der Servierplatte den Körper. Je nach Menge der Gurkenscheiben kann man auch ruhig mehrere Schichten legen.

Kommen wir zu den Tomaten. Die bleiben ganz und werden einfach zwischen Körper und Flügeln platziert.

Nun ist die Rohkost-Eule fast fertig. Aus den sechs Karottenstückchen die wir zurück gelegt haben, werden jetzt die Füße gelegt.

Der eine zurückgelegte Streifen Paprika wird noch als Schnabel verwendet und nun ist die Gurke so gut wie fertig, es fehlt nur noch das Dip.

Dip für die Rohkost-Eule

Auch das Dip ist schnell angerührt:

Crème fraîche und Joghurt gut verrühren. Dann die Gartenkräuter und die Prise Salz dazugeben, alles nochmal ordentlich umrühren und schon ist das leckere Dip fertig.

Nun das Dip noch auf die beiden Schälchen verteilen, je eine Tomate drauflegen – fertig ist die Eule.

Rohkost-Eule

Fazit Rohkost-Eule

Die Eule ist schnell gemacht und sieht einfach top aus. Ich hatte die Eule zum vierten Geburtstag meiner Tochter gemacht und sie kam super gut an. Nicht nur bei den Kindern, auch die Eltern waren begeistert.

Also: wenn du Gemüse einfach aber originell präsentieren möchtest: die Rohkost-Eule ist die perfekte Lösung und ein Hingucker bei jedem Grillabend. Nicht nur beim Kindergeburtstag! ;)

Über Nico

Apple-User, Musik(hörer), Grafikdesigner, (Segel)Flieger, Handballer, Geocacher (MoAdventureTeam) und Kakao-Trinker. Kaffee ist auch toll! ;) Ach ja: Grillen natürlich ebenfalls!

auch interessant

Moink Balls Artikelbild

Rezept: Moink Balls

Moink Balls sind ein leckerer Fingerfood-Klassiker aus dem BBQ-Land USA. Die mit Bacon umwickelten Hackfleischbällchen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ANZEIGE